.

Temporäre Lerngruppen

Temporäre Lerngruppe Rückenwind-Nord

RÜCKENWIND-NORD ist eine regionale Kooperation zwischen Schule (ReBBZ Hamburg-Nord) und Jugendhilfe für die Bildung und Betreuung von Kindern mit besonders herausforderndem Verhalten. Bei dieser intensiven Form der Betreuung für Grundschulkinder stehen soziales Lernen, schulische Förderung, Elternarbeit sowie die Integration in den Stadtteil im Mittelpunkt. Die Kinder werden wochentags von 08:30 - 16:00 Uhr betreut. Vormittags werden die Kinder durch eine Sonderschullehrerin und eine Schulsozialarbeiterin beschult. Nach einem gemeinsamen Mittagessen gestalten die SozialpädagogInnen den Nachmittag. Hier finden auch Freizeitangebote wie Reiten oder Schwimmen statt. Das Angebot richtet sich an SchülerInnen im Bezirk Hamburg-Nord, bei denen sich die Unterstützungsangebote der Regelschule als nicht ausreichend erweisen. Ziel der temporären Lerngruppe ist die Reintegration in eine Regelschule.

Integrative Temporäre Lerngruppe Schule Am Heidberg

In der Stadtteilschule Am Heidberg ist eine integrierte, individualisierte Lerngruppe als Kooperation zwischen Schule und Jugendhilfe angesiedelt. In diesem Rahmen lernen SchülerInnen mit besonders herausforderndem Verhalten tragfähige Beziehungen kennen - in Einzel- und Gruppensettings sowie in Freizeitangeboten. Außerdem lernen die Kinder und Jugendlichen, ihre herausfordernden Verhaltensmuster zu verstehen, zu überdenken und zu verändern. Die SchülerInnen verbleiben zu einem Teil im Regelunterricht und im gewohnten Klassenverband und sind nur zu festgelegten Zeiten in der Lerngruppe. Eine vollständige Teilnahme am Regelunterricht findet nach ca. 1 Jahr statt. Zwischen den LehrerInnen und den MitarbeiterInnen der Lerngruppe besteht regelmäßiger Austausch. Besonderer Wert wird auf eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern der SchülerInnen gelegt.